Presse

Was wäre ein Leben ohne Feedback? Wir freuen uns darüber, dass die lokale Presse sich stark für unsere Veranstaltungen interessiert und sich die lokale Politik häufig für uns engagiert. Hier einige aktuelle Presseartikel:

Donnerstag, 23. Mai 2019

Kreisbote Kaufbeuren
Statement für die Menschlichkeit

Marien-Schülerinnen diskutieren über Demokratie, Flucht und Integration

Kaufbeuren – Über Flucht, Fluchtursachen, Integration und Chancen diskutierten rund 150 Schülerinnen des Marien-Gymnasiums Kaufbeuren im Rahmen des Demokratieprojekttags „Fluchtpunkte – Perspektiven auf Flucht aus, in und nach Deutschland“, den die Multivision als Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung veranstaltete. Sowohl die Podiumsteilnehmer als auch die Schülerinnen äußerten Kritik, Wünsche und Anregungen zum kontroversen Thema.

Mittwoch, 22. Mai 2019

Altkreis Blitz
Demokratie-Projekttag "Fluchtpunkte!" an den Berufsbildenden Schulen Burgdorf

BURGDORF
Für den Verein "Multivision", der bei Erwachsenen und Jugendlichen mit einer Veranstaltung zur Förderung des Demokratieverständnisses und zum Thema "Flucht" on Tour ist, waren die Berufsbildenden Schulen in Burgdorf (BBS) am gestrigen Freitag, 21. Juni 2019, die vorerst letzte Station in Niedersachsen.
Alles in allem rund 150 BBS-SchülerInnen wurden von den "Multivision"-Moderatoren Patric Dujardin und Jannes Umlauf in drei Blöcken unter der Überschrift "Fluchtpunkte!" mit der Problematik "Flucht in, aus und nach Deutschland" konfrontiert.

Montag, 20. Mai 2019

Kreiszeitung Sulingen
Gymnasiasten diskutieren über Flucht, deren Ursachen, Asyl und Integration

Projekt „Fluchtpunkte“

Sulingen – „Fluchtpunkte – Perspektiven auf Flucht aus, in und nach Deutschland“ heißt das Projekt, mit dem Jannes Umlauf und Patric Dujardin vom Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung „die Multivision“ Schulen besuchen. Am Mittwoch waren sie im Gymnasium Sulingen zu Gast.

Mittwoch, 08. Mai 2019

Donau-Ries Aktuell
FLUCHTPUNKTE“ in Oettingen

Am Montag, den 13. Mai 2019 diskutieren rund 150 Schüler/-innen des Albrecht-ErnstGymnasium Oettingen über Flucht-Fluchtursachen-Integration-Chancen, aber auch über evtl. bestehende Ängste. Als Grundlage für die Diskussion dienen Filmbeiträge.
An der abschließenden Diskussion nehmen Herr Peter Keup als Zeitzeuge der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, die Migrationsbeauftragte Frau Ulrike Zitzlsperger, Frau Ulrike Barth vom Jugendmigrationsdienst, die Stadträtin und Betreuerin des Integrationscafés Frau Annemarie Leigart, sowie weitere Podiumsgäste als Vertreter/-innen der Zivilgesellschaft aus Politik, Verwaltung und Nichtregierungsorganisationen teil.

Dienstag, 19. März 2019

Multivisonsschau zum Klimaschutz in Ingolstadt
SWI unterstützen von UNESCO ausgezeichnete Bildungsreihe für Schüler

Die „Fridays for Future“ sind aktuell in aller Munde – Schülerinnen und Schüler demonstrieren weltweit jeden Freitag für den Klimaschutz. Das zeigt: Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist im Bewusstsein der jungen Generation angekommen.
Auch die Stadtwerke Ingolstadt legen einen Fokus darauf, junge Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren. Die SWI unterstützen deshalb – neben ihrem jährlichen Umweltunterricht für Grundschüler – eine bundesweite Bildungskampagne, die jetzt mit der Multivisionsschau „Energievision2050 – Unser Klima. Meine Energie. Deine Zukunft.“ in Ingolstadt zu Gast war.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Die Rheinpfalz / Ludwigshafen

"Verbrauch: 44 Kilogramm am Tag"
Multivisionsschau "REdUSE" am Theodor-Heuss-Gymnasium - Vortrag über Konsum und Ressourcen

Rund 400 Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums haben am Montag den Unterricht für ein paar Stunden außen vor gelassen und beschäftigten sich stattdessen mit den Themen Umwelt- und Ressourcenschonung.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Die Rheinpfalz / Ludwigshafen

"Verbrauch: 44 Kilogramm am Tag"
Multivisionsschau "REdUSE" am Theodor-Heuss-Gymnasium - Vortrag über Konsum und Ressourcen

Rund 400 Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums haben am Montag den Unterricht für ein paar Stunden außen vor gelassen und beschäftigten sich stattdessen mit den Themen Umwelt- und Ressourcenschonung.

Mittwoch, 14. Februar 2018

Mündener Allgemeine / Hann Münden

"Es beginnt beim Kopierer"
Schüler der Schule am botanischen Garten lernten Ressourcenschonung im Alltag

164 Kilogramm an Hausmüll, 24 Kilo Glas und 72 Kilo Papier und Pappe: So viel Abfall kam im Jahr 2012 je Einwohner in Deutschland zusammen, insgesamt 617 Kilogramm Müll pro Kopf. Die Zahlen sehen jetzt nicht viel rosiger aus.