Onlineseminar: Der ökologische Fußabruck

Warum sollten wir uns unseren eigenen ökologischen Fußabdruck anschauen und was lernen wir daraus?

Die zunehmende Umweltzerstörung durch ständig wachsende Ansprüche des Menschen und die Tatsache der Begrenztheit der Ressourcen bilden den Hintergrund für die Frage: Wie groß ist der Einfluss jedes Einzelnen auf die Umwelt und wie viel an Nutzung verträgt die Erde? Wir haben kein Gespür dafür, wie viel Energie wir verbrauchen, wie viel CO2 wir ausstoßen oder wie viel Wasser unsere Produkte, die wir kaufen, verschmutzt haben. Daher ist eine Visualisierung nötig, die uns einen Überblick über unsere Nutzung und den Zustand der Naturreserven gibt. Ähnlich wie uns ein Bankauszug einen Überblick über den Zustand unserer Geldreserven verschafft. Diese Visualisierung ist der Ökologische Fußabdruck.

Zum Berechnen des Footprints einer Person wird der persönliche Ressourcenverbrauch in den vier Kategorien Wohnen, Mobilität, Ernährung und Konsum erfasst. Hinzu kommt der “Graue Footprint“, der Ressourcenverbrauch der Gesellschaft, der gleichmäßig auf alle BürgerInnen verteilt wird.

Buchbbare Termine
Was dich erwartet:

Die Schülerinnen und Schüler erhalten wertvolle Informationen über die vier Kategorien des ökologischen Fußabdrucks und welche Auswirkungen eigene Entscheidung in Bezug auf den Ressourcenverbrauch haben. Es wird gemeinsam der ökologische Fußabdruck berechnet und mit den Schülerinnen und Schülern diskutiert, was diese Zahl für sie und global für eine Bedeutung hat. Außerdem wird die Handlungskapazität vermittelt, den eigenen Ressourcenverbrauch zu verringern.

Moderator:

Stefan Simonis

Dauer:

90 Minuten
(Entweder 1.-2. Schulstunde oder 5.-6. Schulstunde)

Ihr Ansprechpartner
Daniel Bücher
+49 (0) 40 416207 22
daniel.buecher@multivision.info