die Multivision E-Mail an Freunde Link bei Twitter posten Link bei Twitter posten

Bildung – Schlüsselfaktor für mehr Nachhaltigkeit

Gruppe mitbnebannerIm Jahr 2002 haben die Vereinten Nationen (UN) für die Jahre 2005 bis 2014 die Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (kurz BNE) ausgerufen. Die internationale Initiative will dazu beitragen, die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in den nationalen Bildungssystemen zu verankern.

In Deutschland wird die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" von einem von der Deutschen UNESCO-Komission einberufenen Nationalkomitee koordiniert. Vom Kindergarten, über die Schule, die berufliche Ausbildung, Preisverleihung BNEdie Universität, verschiedene Forschungsinstitute und außerschulische Weiterbildungseinrichtungen bis zum informellen Lernen außerhalb von Bildungseinrichtungen soll das BNE-Bildungskonzept implementiert werden.

"Nachhaltige Entwicklung ist eines der wichtigsten Bildungsthemen unserer Zeit und die Schule ist dafür ein geeigneter Lernort", sagte der Präsident der Kultusministerkonferenz 2007, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner."Wir unterstützen daher die Initiative der Vereinten Nationen und werben dafür, Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Schulen zu stärken. Uns ist wichtig, dass Schülerinnen und Schüler in diesem fachübergreifenden Lernfeld fundiertes Wissen erwerben. Sie sollen darüber hinaus lernen, in konkreten Situationen die Auswirkungen ihres eigenen Handelns einzuschätzen."

Die Kultusministerkonferenz und die deutsche UNESCO-Kommission treten gemeinsam dafür ein, nachhaltige Entwicklung in vielen Fächern und in fachübergreifender Form zu thematisieren und als wichtiges Anliegen des Schullebens zu gestalten.

Die BNE-Projekte der Multivision

Bereits seit 2007 ist die Multivision "Klima und Energie" ein ausgezeichnetes UN-Dekade-Projekt, seit März 2010 auch die Multivision "Fair Future".

Im November 2013 wurde „die Multivision e. V. – Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung“ von der deutschen UNESCO-Kommission als offizielle Maßnahme der Weltdekade der Vereinten Nationen 2005-2014 Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet und gilt als Bestandteil des Nationalen Aktionsplans. Lesen Sie hier den Artikel von der Auszeichnungsveranstaltung im April 2014!

Lesen Sie mehr darüber im BNE-Portal:


• die Multivision e.V.

• Multivision "Klima und Energie"

• Multivision "Fair Future"



Die Multivision e.V. schickt aktuell mit "Fair Future II" einen Nachfolger zum gleichnamigen Projekt auf die Reise durch Deutschlands Schulen, im Rahmen dessen wir uns dem nachhaltigen Lebensstil insgesamt widmen. Die Schau verdeutlicht auf anschauliche Weise das Konzept des ökologischen Fußabdrucks. Der ökologische Fußabdruck ist das weltweit bisher einzige erfolgreiche Messinstrument in puncto Nachhaltigkeit. Ein Schwerpunkt soll in diesem Projekt auf dem Thema Ernährung liegen. 

Das Projekt vermittelt jungen Menschen nachhaltiges Denken und Handeln, und versetzt in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt. Das Schulprojekt ist eine anspruchsvoll produzierte multimediale Schau mit einem interaktiven Rahmenprogramm und präsentiert das komplexe Thema des ökologischen Fußabdrucks informativ, aufrüttelnd und unterhaltsam. Zudem ist es schulform- und fächerübergreifend, d.h. alle Schüler/innen der Sekundarstufe I und II können erreicht werden.

Unser starker inhaltlichen Partner ist Oxfam Deutschland e.V., welcher seine Expertise hinsichtlich Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit im Projekt einbringt. Darüber hinaus arbeiten wir mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie zusammen, um wissenschaftlich korrekte Inhalte vermitteln zu können. 

Bildungsinhalte: Die Multivision "Fair Future“ berührt Themen wie

- Bevölkerungsentwicklung

- Globalisierung

- Konsum und Nachhaltigkeit

- Treibhauseffekt und Klimawandel

- Flächennutzung des Menschen

- Land- und Forstwirtschaft

- Artenvielfalt

- Versorgungssicherheit

- Energie- und Ressourcenverbrauch

- Ernährung

- Mobilität


Fachliche Eignung: Fachlich integriert die Multivision "Fair Future“ die vier Entwicklungsdimensionen: Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Umwelt und kann fächerübergreifend eingesetzt werden.